Bad Polzin - Polczyn Zdrój

Bad Polzin - Polcyn Zdroj

Bad Polzin liegt idyllisch zwischen Hügeln und Seen der Polziner Schweiz etwa 130 km östlich von Stettin und 60 km südlich von Kolberg und der Ostseeküste. Seit 1688 wird in Bad Polzin gekurt, seit 1857 ist Polzin auch anerkannter Moorkurort. Das Tal der fünf Seen saubere Gletscherseen, so wird die Polziner Gegend bezeichnet, sieben Flüsse sind hier beheimatet. Ein Paradies für die Angler. Prächtige Buchwälder verschönern die Gegend, kleine Hügel, ähnlich zu denen in Bieszczady, laden hier zu Spaziergängen und Wanderungen ein. Nicht umsonst wird die Gegend hier als Polziner Schweiz genannt. Nach den Kurbehandlungen lohnt es sich einen entspannenden Spaziergang zu machen. Der Kurpark ist mehr als 80 ha groß und wurde ins Denkmalregister eingetragen. 60 Baum- und Strauchsorten sind hier zu bewundern, viele von denen sind älter als 100 Jahre. Der Polziner Kurpark besteht aus zwei Teilen, dem französischen und dem englischen Teil.


Indikationen:                                                     Kontraindikationen:
Erkrankungen des Bewegungsapperates          Bluthochdruck
Rheuma                                                              Diabetis
Atemwegserkrankungen
neurologische Erkrankungen


Natürliche Heilmittel:
Naturmoor
Sole


Der größte Schatz im Kurgebiet Poczyn ist das Heilmoor, welches auch schwarzes Gold genannt wird. Das Polziner Moor wird nicht nur zu Behandlungen angeboten, aber auch für Kosmetika verwendet. Bekannt sind die Behandlungen, auf Basis von Heilmoor, wie Moorbäder, Moorpackungen, Fangopackungen für die Hände und Füße, aber auch Moortampons, die bei Unfruchtbarkeit empfohlen werden.

Der zweitwichtigste Schatz des Kurgebietes ist die Sole. Die Sole regt die Nervenenden der Haut an und verbessert damit die Durchblutung und optimiert die Prozesse im Stoffwechsel. Die Solebäder machen die Epidermis weich, entspannen die Muskeln, wirken schmerz-lindernd, antibakteriell, entzündungshemmend und entspannend. Weiter werden die Solebäder auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei Ischämie der unteren Extremitäten und dermatologischen Erkrankungen empfohlen. Die Verabreichung des
Soledampfes durch die Atemwege wirkt befeuchtend, erleichtert das Abhusten, mildert Entzündungen, vermindert Wassereinlagerungen.

Kontaktformular - Fordern Sie hier Ihr Angebot an

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren